Unser Team

"Lernen ist ein Lebensprojekt"

"Wenn du es nicht versuchst, wirst du nie wissen, ob du es kannst"
 

 

getroffen und gefunden - gleiche Philosophie - engagierte Familienmenschen


  Unser

          Weg

Jolanda Hohl

Primarlehrerin, Lern- und Familiencoach

Herkunft
In der Hauptstadt Graubündens geboren, verlebte ich meine Kindheit, eng mit der Bergwelt verbunden. Kein Weg war mir zu steil, kein Gipfel zu weit. Ansonsten war ich ein stilles, eher verträumtes Kind, oft in meiner eigenen Welt Zuhause. Geschichten liebte ich über alles. Sachinhalte hingegen interessierten mich eher wenig. Vielmehr zog mich das Verhalten der Menschen in den Bann, das ich oft im Stillen beobachtete, zu verstehen versuchte und ein immer stärkeres Feingefühl dafür entwickelte.

Werdegang
Das Lehrerinnen Seminar habe ich in Chur absolviert und habe dann viele Jahre im Kanton Graubünden und später  auch im Fricktal unterrichtet. Auch als Primarlehrerin stand für mich der Mensch im Mittelpunkt. Welche Bedingungen müssen geschaffen werden, damit Lernen freudvoller und leichter gelingen kann? Wie können Kinder und Eltern einen positiven Umgang mit Schule und Unterricht finden? Wie kann die Beziehung und die Persönlichkeit aller Beteiligter gestärkt werden? Fragen solcher Art brachten mich schliesslich über mehrere Weiterbildungen, unter anderem in ganzheitlicher Psychologie und Kinesiologie, auf den Weg zum Lern- und Familiencoach.
Das Diplom zum integralen Familiencoach habe ich am Coaching Institut living sense in Zürich absolviert und das Zertifikat zum Lerncoach an der Akademie für Lerncoaching bei Fabian Grolimund.
Meine eigene Familie bezeichne ich gerne als meinen zweiten Bildungsweg. Er ist bis heute nicht abgeschlossen und obwohl kein Diplom in Aussicht steht, bleibt es mein wertvollster Lehrgang.

heute
Als Schülerin/Studierende, sowie als Primarlehrerin, als Lerncoach und als Mutter von
3 Kindern, hat mich das Lernen  bis heute begleitet. Unterdessen verstehe ich es als spannenden und kreativen Entwicklungsprozess und als Teil des Mensch-Seins.  So mache ich mich mit viel Herzblut und Neugier mit Lernenden auf den Weg für mehr Erfolg, Leichtigkeit, Freude und Vertrauen. Kinder und ihre Familien zu stärken und sie auf ihrem (Lern-)Weg zu begleiten, ist mir ein Bedürfnis.

Ausgleich
Meinen Ausgleich und meine Kraft, finde ich in meiner Familie, in der Natur, in der Kreativität und im Austausch mit Menschen.  Die Freude und die Lust, mich stetig weiter zu entwickeln wecken in mir grosse Neugier. So wird jedes Erlebnis und jede Begegnung zu einer willkommenen Bereicherung für mich.

Darum kann ich es kaum erwarten, Sie kennenzulernen und Ihren Lern-Weg mit mehr Leichtigkeit und Freude zu gestalten.

Peppina Plattner

Sozialpädagogin, Lerncoach 

 

Mein Lebens- und Lernweg ist vielfältig. Er führte mich aber immer wieder in dieselbe Richtung. Mein Wunsch ist es, Menschen auf ihrem eigenen Weg zu begleiten, sie dabei zu unterstützen und zu stärken. Meine einfühlsame Art und mein feines Gespür helfen mir Vieles wahrzunehmen, mein klarer und analytischer Verstand hilft mir das Wahrgenommene einzuordnen. 

 

Herkunft 

Ich bin in Riehen (BS) aufgewachsen und zur Schule gegangen. Ich habe das Gymnasium (Matura) absolviert und danach an der Universität Basel mit dem Studium der Psychologie und der Medizin begonnen. Ich habe mich dann aber bewusst für eine berufsbegleitende Ausbildung zur Sozialpädagogin entschieden. Schon damals war es mir wichtig das theoretisch Erlernte in der täglichen Arbeit mit Menschen umzusetzen. Ich erachte die Beziehungsarbeit als tragendes Fundament, wenn man im Bereich Förderung und Begleitung von Menschen arbeitet. Selber war ich als Kind immer sehr aktiv, viel unterwegs mit Freunden und viel draussen in der Natur. Gleichwohl bin aber auch immer wieder gerne alleine für mich, in meiner Welt, in meinen Gedanken. Schon früh habe ich viel beobachtet und mich für Menschen und ihre Verhaltensweisen interessiert. 

 

Werdegang 

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung zur Sozialpädagogin habe ich im Bereich der Begleitung von Menschen mit speziellen Bedürfnissen in ihrem Arbeitsprozess und Lernbereich gearbeitet. Während meinem privat-bedingten 3-jährigen Aufenthalt in Kalifornien, konnte ich viele neue Erfahrungen sammeln und mich in einem neuen Umfeld zurechtfinden. In Kalifornien wurde ich ein erstes Mal Mutter, was mein Leben sehr bereichert hat. Beruflich habe ich in dieser Zeit in einem Teilzeitpensum als «Editorial Assistent» für eine wissenschaftliche Fachzeitschrift im Bereich Umweltforschung gearbeitet. Zurück in der Schweiz ist meine Familie weitergewachsen und ich bin mittlerweile Mutter von 4 Kindern im Schulalter. Während meiner Zeit als Familienfrau habe ich mehrfach ehrenamtlich Familien in schwierigen Situationen begleitet. Als Mutter hat mich die vielfach erlebte Hilflosigkeit seitens Kinder und Eltern stark beschäftigt. Ich habe durch meine vier, sehr unterschiedlichen Kindern viele Einblicke in die Komplexität des Lernens und den Schulalltag und den damit verbundenen Schwierigkeiten erhalten. Diese Erfahrungen haben mich dazu motiviert die Weiterbildung zum Lerncoach bei Fabian Grolimund an der Akademie für Lerncoaching in Zürich zu absolvieren. 

 

Heute 

Ich bin weiter auf meinem Lernweg, mit meiner Familie und als Lerncoach. Ich freue mich Kinder und Familien auf ihrem individuellen Lernweg zu unterstützen. Meine Kraft und meinen Ausgleich finde ich in meiner Familie, in der Natur, beim Yoga und im Austausch mit Menschen, aber auch alleine in der Ruhe. Die Begegnung und der Austausch mit Menschen empfinde ich als sehr bereichernd, spannend und sie bereiten mir Freude. 

Ich freue mich auf Sie und unsere gemeinsame Arbeit auf ihrem Lernweg!